Schlagwort-Archive: Schnellrezept

Ross-il-Forn

Ofenreis – ein traditionelles Rezept aus Malta
Meine Schnell-Version

Zutaten:
250 g Rundreis
500 g Hackfleisch, gemischt
150 g Speck, fein geschnitten
2 Dosen geschälte Tomaten (à 400 g)
2 Löffel Tomatenmark
1 Liter Bouillon
4 Eier, verquirlt
6 Lorbeerblätter
1 Handvoll Minzenblätter, fein geschnitten
2 Zwiebeln, fein gehackt
Olivenöl
100 g Parmesan
Salz und Pfeffer

Vorbereitung:
Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Den Reis separat in 1 Liter Bouillon während 10 Minuten kochen (etwa halbe Zeit). Die Bouillon in ein Gefäss abgiessen, den Reis zur Seite stellen.
Eine Auflaufform einfetten. 

Zubereitung:
Speck und Zwiebeln in Öl anbraten (Zucker darüber streuen).
Das Tomatenmark und das Hackfleisch hinzufügen und unter Rühren anbraten, bis das Fleisch braun wird. Die gehackten Tomaten beifügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
4 dl der Reis-Bouillon sowie die Lorbeerblätter dazugeben und ca 30 Minuten köcheln lassen.

Die geschnittenen Minzenblätter unter den angekochten Trockenreis mischen und diesen in die Fleischsauce geben.

Die Eier verquirlen, mit dem Parmesan vermischen und dazugeben. Die ganze Masse in die Auflaufform geben und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca 40 Minuten backen.

Zwei chinesische Märchen

Nin Jon Ch’ao La Tzu

Zutaten für 4 Personen:
500 g Schweinefleisch (oder Poulet), fein geschnitten
6 Knoblauchzehen, gepresst
5 dl Bouillon
2 Esslöffel Maizena
2 Esslöffel Soya
1 dl Wasser
2 Peperoni (gelb und rot), grob geschnitten
1 Stück frischen Ingwer (daumengross), gerieben
1 Peperoncino
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Das Fleisch mit dem gepressten Knoblauch in Öl anbraten.
Salz, Pfeffer und 3 dl Bouillon beigeben und köcheln lassen.
In der Zwischenzeit das Maizena mit dem Soya in 1 dl Wasser einrühren.
Nach 10 – 15 Minuten die Peperonistücke, den geriebenen Ingwer, den geschnittenen Peperoncino sowie die Maizena-Soya-Mischung zum Fleisch geben und wieder zum Köcheln bringen. Nach Bedarf die restliche Bouillon hinzu geben und etwa 5 Minuten fertig garen.

Als Beilagen eignen sich Reis oder chinesische Nudeln.

Dieses Rezept wurde uns zusammen mit der nachstehenden Fabel vor vielen Jahren von einer Schweizer Bekannten in Japan übergeben.

 

 

funs-tiger

Der Fuchs und der Tiger

Der Fuchs begegnete einst einem Tiger. Der zeigte ihm die Zähne, streckte die Krallen hervor und wollte ihn fressen.
Der Fuchs sprach: »Mein Herr, Ihr müßt nicht denken, daß Ihr allein der Tiere König seid. Euer Mut kommt meinem noch nicht gleich. Wir wollen zusammen gehen, und Ihr wollet Euch hinter mir halten. Wenn die Menschen mich sehen und sich nicht fürchten, dann mögt Ihr mich fressen.«

Der Tiger war’s zufrieden, und so führte ihn der Fuchs auf eine große Straße. Die Wanderer nun, wenn sie von fern den Tiger sahen, erschraken alle und rannten sogleich weg.
Da sprach der Fuchs: »Was nun? Ich ging voran; die Menschen sahen mich und sahen Euch noch nicht.«
Da zog der Tiger seinen Schwanz ein und lief weg.
Der Tiger hatte wohl bemerkt, daß die Menschen sich vor dem Fuchse fürchteten, doch hatte er nicht bemerkt, daß der Fuchs des Tigers Furchtbarkeit entlehnt hatte.

Man muss nicht nach China reisen um den sprichwörtlichen „Fuchs im Schatten eines Tigers“ zu treffen: Eine Person, die sich „mit fremden Federn schmückt“.

Bildquelle – Prof. Gu, Sheng-Qing

Leichtes Mango-Dessert

Zutaten (für 4 Portionen):
1 reife Mango
3 Esslöffel Limettensaft
3 Esslöffel Zucker
300 g griechisches Yoghurt
Pro Person 1 grosse Meringue (oder drei kleine), leicht zerdrückt

Die reife Mango schälen (siehe Video im Anschluss an das Rezept).
Das Fruchtfleisch grob würfeln, mit dem Limettensaft und dem Zucker pürieren. Zur Seite stellen.

In einem hübschen Glas Ihrer Wahl die Meringue einfüllen.
Darüber 2-3 Esslöffel pro Person griechisches Yoghurt geben.
Zum Schluss pro Glas 3 Esslöffel der Mangofrucht-Masse darüber drapieren.

Mango schälen ganz einfach:

Video von LeckerbisschenTV

 

Mousse von geräucherten Forellen

Ein Rezept aus dem Vorarlberg

Zutaten:
300 g Forellenfilets, geräuchert (oder Felchenfilets)
2,5 dl Schlagrahm
Salz
Schwarzer und roter Pfeffer
1 Teelöffel Dillspitzen, getrocknet
Saft von 1/4 Zitrone
2 Gelatineblätter
2-3 Esslöffel Weisswein
1 Tomate oder mehrere Cherrytomätchen
Einige Salzgürkchen oder Cornichons
1 Bund Dill

Zubereitung:
Die Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen.
Den Wein leicht erwärmen.
Die Forellenfilet mit einem kleinen Teil des geschlagenen Rahms, Zitronensaft, Salz und Pfeffer mit dem Mixer pürieren.
Den restlichen geschlagenen Rahm und 1 Teelöffel Dillspitzen unterziehen.
Die Gelatineblätter im lauwarmen Wein auflösen und noch flüssig unter die Forellenmasse rühren.
In eine Terrinenform füllen und einige Stunden kalt stellen.

Servieren:
Mit 2 Esslöffeln Nockerln formen und auf kalten Tellern anrichten. Mit Tomatenschnitzen oder halbierten Cherrytomätchen, Gurkenfächer und Dill servieren.

Himbeer-Törtchen

Himmel auf Erden…

Zutaten: 

  • 1 Packung Mürbeteigtörtchen (12 Stück)
  • 200 g Crème fraîche
  • 100 g weisse Schokolade
  • 1 Ei
  • 1 kleines Glas Himbeermarmelade
  • 350 g frische Himbeeren 

Vorbereitung:
Den Ofen auf 150 Grad vorheizen.
Die leeren Törtchen auf ein mit Backtrennpapier belegtes Backblech stellen.
Die Himbeeren in eine Schüssel Wasser tauchen, sanft schwenken und auf Küchenpapier zum Trocknen legen. 

Zubereitung:
Die weisse Schokolade zusammen mit der Hälfte der Crème fraîche in einer Pfanne bei leichter Hitze zum Schmelzen bringen. Wenn die Schokolade flüssig ist, die Pfanne vom Herd nehmen und die restliche Crème fraîche sowie das Ei mit einem Schwingbesen unterrühren (nicht mit dem Mixer!).

himbeertoert-01Nun mit einem Esslöffel die Törtchen zu 2/3 mit der Schokoladen-Crème füllen (1 – 2 Esslöffel).
Anschliessend das Blech mit den gefüllten Törtchen in den Backofen geben und während 15 Minuten bei 150 Grad backen (das Ei in der Crème soll stocken).
Aus dem Ofen nehmen und die Törtchen vollständig auskühlen lassen.

himbeertoert-02Himbeermarmelade in einer kleinen Pfanne bei leichter Hitze flüssig werden lassen. Dann die Himbeermarmelade auf die kalten Törtchen mit der Crème auftragen – pro Törtchen 1 Esslöffel Marmelade. Mit dem Esslöffel leicht verstreichen.

Zum Schluss die Himbeeren in die Törtchen schichten und sogleich servieren. Mmmh!

himbeertoert-04