Schlagwort-Archive: Orangen

Randensalat (rote Bete) mit Orangen

Eine schöne Vorspeise im Winter

Das Originalrezept stammt aus:
„Genussvoll vegetarisch“, Yotam Ottolenghi, Dorling Kindersley Verlag GmbH 2010

Zutaten:
3 rote Randenknollen gekocht
1 Orange
1 roter Chicorée
1 kleine rote Zwiebel, in dünne Scheiben geschnitten
1 handvoll gehackte Petersilienblätter
2 Esslöffel Kapern
3 Esslöffel Olivenöl
1 Teelöffel Orangenblütenwasser
2 Esslöffel Rotweinessig
Salz und schwarzer Pfeffer

Die Randen in feine Scheiben schneiden und in die Schüssel geben.
Die Orangen schälen, vierteln  und ebenfalls in dünne Scheibchen schneiden, zu den Randen geben.
Den Chicorée in 2 cm breite Scheiben schneiden, auseinanderzupfen und ebenfalls zum Salat geben. Ebenso die geschnittene Petersilie sowie die Zwiebelscheiben und Kapern hinzufügen.
Zum Schluss mit den restlichen Zutaten eine Salatsauce herstellen, über das Gemüse giessen und vorsichtig unterrühren.

Foto: wiki

Englischer Orangenkuchen

Himmlisch…

2 Bio-Orangen, ganz mit Schale, ohne Kerne, grob gewürftelt
120 Butter
120 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier
1 Päckchen Backpulver
175 g feines Hartweizengriess

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Bei einer kleineren Tortenform (Durchmesser ca 20 cm) den Boden mit Backtrennpapier belegen und Papier und Rand einfetten.
Die gewürfelten Orangen pürieren und zur Seite stellen.
Eier und Zucker sowie Vanillezucker miteinander luftig schlagen, bis die Creme weiss ist.
Die weiche (flüssige und abgekühlte) Butter hineingeben und gut miteinander vermischen.
Salz, Hartweizengriess und Backpulver untermischen.
Das pürierte Orangenfruchtfleisch beigeben.

Die ganze Mischung in die Backform geben und 40-50 Minuten bei 180 Grad backen, bis die Oberfläche schön hellbraun ist.
Beim Stechen sollte am Hölzchen nichts mehr dran hängen bleiben.

Der Kuchen kann gut bereits am Vortag gebacken werden und hält sich im Kühlschrank (im Gefrierbeutel) 5 Tage.

Foto: M.C. Briner 10.01.2014

Biscuit mit Orangen-Mandel-Füllung

Teig:

150 g flüssige Butter
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eigelb
250 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
2 Teelöffel geriebene Schale einer unbehandelten Orange

Füllung:
200 g gemahlene Mandeln
100 g Zucker
1,5 dl Orangensaft
2 Teelöffel  geriebene Schale einer unbehandelten Orange
2 Esslöffel Orangenlikör (oder Cognac)

Glasur
100 g Puderzucker
4 Esslöffel Orangensaft

Zubereitung
Die Eigelb mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, die flüssige Butter sowie die Orangenschale darunterrühren. Mehl und Backpulver mischen und in die Butter-Ei-Masse einarbeiten. Den Teig halbieren, getrennt in Frischhaltefolie wickeln und 2 Stunden im Kühlschrank kühlen.
Für die Füllung alle Zutaten miteinander vermischen.
Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, eine Teig-Kugel auf ein bemehltes Backpapier geben und auf ca 25 x 25 cm auswallen. Die Füllung auf den ausgewallten Teig streichen und dabei rundherum 1 cm Rand frei lassen. Dann die zweite Teigkugel auf die gleiche Weise und Grösse auswallen und auf die Füllung legen. Den Teig an allen Seiten gut andrücken und auf der Oberseite einige Male mit einer Gabel einstechen.
Im Backofen bei 200 Grad (Mitte) 25 Minuten backen.
Den „Kuchen“ aus dem Ofen nehmen, die Glasur anrühren und den Kuchen damit gleichmässig bestreichen. Das noch warme Gebäck in Rechtecke oder Rhomben (ca 3 x 5 cm) schneiden und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Am zweiten Tag sind die Orangenschnitten noch viel besser !
Sie lassen sich in einer Büchse gut aufbewahren.

Bild : Orange mit Blüten (wiki)