Schlagwort-Archive: Marsala

Kalte Marsala-Crème zur Oster-Colomba

Ein klassisches italienisches Rezept

Zutaten:
4 dl Vollmilch
1 dl Rahm
3 Eigelb
2 Eier ganz
150 g Zucker
2 gestrichene Esslöffel Maispulver (Maizena)
1 Päckchen Vanillezucker Bourbon
2 dl Marsala

Eier, Zucker und Vanillezucker miteinander in einer Chromstahlpfanne verschlagen, Milch und Rahm dazu giessen, Maizena hinzufügen, alles gut miteinander verrühren. Zum Schluss den Marsala einrühren.
Die Masse zur Rose „kochen“, d. h. bis vor den Siedepunkt bringen: Die Crème darf nicht kochen, sonst gerinnen die Eier und die Masse wird körnig. Deshalb wird die Crème unter dauerndem Rühren und Schlagen solange erhitzt, bis sie dick wird.
Die fertige Crème kalt stellen und immer wieder umrühren, damit sich keine Klumpen bilden.

Diese Creme mit Marsala ist die perfekte Ergänzung für Pandoro, Panettone oder Colomba. Sie kann warm oder kalt serviert werden.

Weinschaum-Crème Zabaione al Marsala

Ein sizilianisches Rezept

Zutaten (für 4 Personen):
6 Eigelb
100 g Zucker
300 ml Marsala

Zubereitung:
Zucker und Eigelb in einer Chromstahlpfanne schaumig schlagen.
Marsala hinzufügen und unter ständigem Rühren erhitzen, bis es leicht dampft. Sofort vom Herd ziehen und kräftig weiter rühren, die Hitze um 1/3 vermindern. Wenn kein Dampf mehr zu sehen ist, die Pfanne wieder auf die Herdplatte geben und weiterrühren – immer so hin und her arbeiten, bis der Zabaione schaumig und fest wird. Die Masse darf keinesfalls kochen, nur heiss werden!

Vorsichtige können die Weinschaumcrème auch im Wasserbad herstellen – es dauert allerdings sehr viel länger…

Der Marsala kann auch mit Weisswein ersetzt werden, oder 1/3 Weisswein und 2/3 Marsala. Wie es beliebt!

Mit Löffelbiscuits oder Petits-Fours servieren.

(Bild von MarsalaTurismo)

 

Kalbsrollbraten an Marsala-Wein-Sauce

Zutaten:

  • 800 g Kalbsrollbraten
  • 2 Zwiebeln, ganz
  • 1 Knolle Knoblauch, halbiert
  • 2 Tomaten, ganz
  • 1 Peperoncino, fein gehackt
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 Zweig Salbei
  • 1 dl Rotwein
  • 1 dl Marsala
  • 2 dl Bouillon
  • 4 Esslöffel Balsamico-Essig
  • 1 Esslöffel flüssiger Honig
  • 1 Esslöffel Tomatenpüree
  • 1 Würfel braune Sauce gebunden
  • Salz und Pfeffer
  • Rapsöl zum Anbraten

Zubereitung:
Den Kalbsrollbraten rundum in Öl anbraten, bis er schön braun ist. Die Zwiebeln und den Knoblauch beigeben und kurz anbraten.
Mit Marsala und Rotwein ablöschen.
Die Bouillon, den Honig und den Balsamico-Essig hinzugiessen.
Den Saucenbinder und das Tomatenpüree einrühren.
Den Braten salzen und Pfeffern.
Die Tomaten und den Peperoncino in die Sauce geben, alles mit dem Rosmarin und der Salbei bedecken, Deckel aufsetzen.
Während ca 1,5 Stunden auf kleiner Hitze köcheln lassen.
Zum Schluss die Kräuter entfernen, die Sauce nach Bedarf abschmecken, evtl. etwas einkochen lassen.
Nach Wunsch etwas Rahm einrühren.

Mit einem Risotto oder einer Polenta zusammen servieren.