Schlagwort-Archive: Kuchen

Spinatquiche


Zutaten:

1 Fertig-Kuchenteig
1 Esslöffel Butter
1 Esslöffel Olivenöl
4 Schalotten, fein gehackt
3  Knoblauchzehen, gepresst
150 g Speckwürfelchen oder  in Streifen geschnittene Pancetta
400 – 600 g tiefgekühlter Blattspinat
4 Esslöffel Semmelbrösel
Grana padano zum Bestreuen

Für den Guss:
3 dl  Rahm
2 Eier
Salz und Pfeffer
Muskat
100 g  geriebenen Gruyère-Käse

Zubereitung:
Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.

Den tiefgekühlten Spinat mit  etwas Wasser in der Pfanne auftauen lassen, dann in einem Sieb ausdrücken.
In der Zwischenzeit die Speckwürfelchen (oder die geschnittene Pancetta) zusammen mit den Schalotten und dem Knoblauch in der Butter-Öl-Mischung  andämpfen.  Wenn Zwiebeln und Speckwürfel glasig sind, den ausgepressten Spinat dazu geben und einige Minuten mitdämpfen. Anschliessend etwas abkühlen lassen.

Den Guss  zubereiten und alle Zutaten gut miteinander verrühren.

Ein rundes Backblech  mit dem Teig auf Pergament belegen, mehrmals mit einer Gabel einstechen und den Teig anschliessend mit den Semmelbröseln bestreuen.
Nun die Spinatmischung gleichmässig auf dem Teigboden verteilen und den Guss darüber geben. Zum Schluss mit Grana padano bestreuen.

Während ca 30 Minuten bei 220 Grad auf der untersten Backofenschiene backen.

 

Schokoladecake Délice

Zutaten (für Cakeform von 30 cm):
150 g Butter, flüssig, abgekühlt
200 g Puderzucker
5 Eigelbe
200 g Crémant Schokolade (schwarz), zerbröckelt
1 Teelöffel lösliches Kaffeepulver
3 Esslöffel Wasser
3 Esslöffel Kirsch
5 Eiweisse
1 Prise Salz
200 g gemahlene Mandeln
70 g Paniermehl
½ Päckchen Backpulver 

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C vorheizen.
Die flüssige oder sehr weiche Butter mit dem Puderzucker und den Eigelben verrühren, bis die Masse hell ist.
Schokoladestücke und Kaffeepulver mit dem Wasser schmelzen. Glattrühren und mit dem Kirsch in die Masse rühren.
Eiweisse mit Salz steif schlagen.
Die Hälfte des Eischnees unter die gerührte Masse ziehen.
Geriebene Mandeln, Paniermehl und Backpulver miteinander vermischen und lagenweise mit dem restlichen Eischnee vorsichtig darunterziehen.

Während 50 – 60 Minuten auf der untersten Rille des Backofens backen.

Den Cake 1 bis 2 Tage vor dem Servieren durchziehen lassen.

Heidelbeerkuchen

Zutaten:
1 Blätterteig rund
300 g Heidelbeeren
2 Eier
2 dl Vollrahm
4 Esslöffel Zucker
1 Päckchen Vanillezucker Bourbon
3 Esslöffel geriebene Mandeln
Puderzucker zum Bestreuen

Backofen auf 220 Grad vorheizen.heidelbeer2
Den Teig samt Pergament in die runde Backform geben und mehrmals einstechen.
Eier, Zucker, Vanillezucker und Rahm miteinander verschlagen.
Den Teigboden mit den geriebenen Mandeln bestreuen, die Heidelbeeren darauf verteilen und den Eier-Rahm-Guss sorgfältig darüber giessen.

Während 25-30 Minuten bei 220 Grad backen.
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Süsser Orangenkuchen

Zutaten:
1 Blätterteig rund (Durchmesser 34 cm)

4 Bio-Orangen
4 Esslöffel Orangenlikör (Cointreau)
1 Bio-Zitrone
3 Eier
100 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
50 g Maizena (Maisstärke)
80 g zerbröselte Makronen oder Zwieback
2 Esslöffel Kristallzucker zum Bestreuen

Backofen auf 225 Grad vorheizen.
1 runde Kuchenform mit dem Teig auf Pergament auslegen. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen. Den Teigboden mit den zerbröselten Makronen belegen. Kühl stellen.

3 Orangen grosszügig schälen, so dass die weisse Haut komplett entfernt wird. Die Orangen in Scheiben schneiden und mit Cointreau beträufeln. Von der 4. Orange sowie  von der Zitrone die Schale abreiben und die Frucht auspressen. Saft zur Seite stellen.

Die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Salz, Maizena, Orangen- und Zitronenabrieb sowie den Orangen- und Zitronensaft unterrühren.
Die Orangenscheiben auf den Makronenbröseln auslegen und mit dem Eierguss belegen.

Den Kuchen in den Ofen schieben und während 10 Minuten bei 225 Grad backen. Backgut herausnehmen und mit 2 Esslöffeln Kristallzucker bestreuen. Wieder in den Ofen schieben und während 15 Minuten fertig backen.

Kann kalt und auch lauwarm genossen werden.

orangenkuch2

 

 

Pinienkuchen

Zutaten:
1,25 dl Olivenöl
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Zitrone, geriebene Schale
2 Eier
200 g feines Mandelmehl
75 g sehr feine Polenta
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
1 dl Milch
10 g Pinienkerne

Für den Sirup:
1,5 dl frisch gepressten Zitronensaft (ca 3 Zitronen)
1 dl Wasser
200 g Zucker

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Eine Springform (24 cm) mit Backtrennpapier auslegen und einfetten.

Olivenöl mit dem Zucker, Vanillinzucker und der geriebenen Zitronenschale cremig rühren. Eier hinzufügen.
Mandelmehl, Polenta, Salz und Backpulver miteinander mischen und unter die Eier-Zucker-Creme rühren. Milch dazugeben.

Den Teig in die Springform giessen und die Pinienkerne darüber streuen. Falls nötig, etwas andrücken. Während 20 Minuten in der Mitte des Backofens backen.

In der Zwischenzeit den Zitronensaft mit dem Wasser und dem Zucker aufkochen und zu einem Sirup einkochen lassen.

Nach 20 Minuten Backzeit den Kuchen herausnehmen und den Sirup gleichmässig über den Kuchen geben.
Den Kuchen nochmals während 15 Minuten auf der zweitobersten Schiene backen. In der Form auskühlen lassen, sorgfältig mit einem scharfen Messer von der Form lösen.