Tag Archives: Konfitüre

Kiwi-Passion

Eine Inspiration:
Erfrischende Konfitüre mit Kiwis und Passionsfrüchten

Zutaten:
10 Passionsfrüchte (ausgelöstes Fruchtfleisch 150 g)
10 Kiwis (Reines Fruchtfleisch 650 g)
800 g Gelierzucker 1:1

Passionsfrüchte waschen und halbieren. Mit einem Löffel die Kerne herauslösen und in einer Schale auffangen.
Kiwis waschen, schälen, längs  vierteln und in Scheiben schneiden.
Das Fruchtfleisch mit den Passionsfrüchten in einer Pfanne vermengen und den Gelierzucker  unterziehen.
Während 4 Minuten sprudelnd kochen und in  passende Gläser abfüllen.

Linzer Torte

Zutaten (für eine Springform von ca 26 cm):
200 g Weissmehl
1 Teelöffel Backpulver
125 g Zucker
125 g ungeschälte, gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
125 g Butter
1 Päckchen Vanillinzucker
Etwas Salz
Einige Tropfen Buttermandel-Aroma
1/2 Kaffeelöffel Nelkenpulver
2 Teelöffel Zimtpulver
1 Ei

Für die Füllung:
4-6 Esslöffel Himbeer- oder Johannisbeer-Konfitüre

Zum Bestreichen:
1 Eigelb

Zubereitung:
Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Boden der Springform mit Backtrennpapier auslegen, dann den Rand und den Boden ausbuttern.

Mehl und Backpulver vermischt in die Teigschale geben, in der Mitte eine Vertiefung eindrücken. Zucker, Vanillinzucker, Salz, Bittermandel-Aroma, Zimt- und Nelkenpulver sowie das ganze Ei hineingeben und mit einem Teil des Mehls mittels eines Spatels zu einem dicken Brei verarbeiten. Darauf gibt man die in Stücke geschnittene, kalte Butter und die gemahlenen Nüsse und verarbeitet alle Zutaten von Hand schnell zu einem glatten Teig. Sollte er kleben, stellt man ihn eine Weile kalt.

linzer01Etwas mehr als die Hälfte des Teiges zu einer Kugel formen und in die Mitte der Springform legen. Dann mit dem Handrücken die Kugel bis zum Rand in die Form drücken, dabei einen Rand von 1 cm Höhe und Breite hochziehen. Den Rand mit einer Gabel eindrücken, um ein hübsches Muster zu erzielen.
Der Teigboden wird nun mit der Konfitüre bestrichen.
Der restliche Teig wird zwischen zwei Backtrennpapieren ausgewallt und in 16-20 gleichmässig breite Streifen gerädert oder man sticht hübsche Motive aus (Sterne, Herzen, etc.), die dann über die Konfitüre gelegt und mit dem verklopften Eigelb bestrichen werden.

Die Springform in das untere Drittel des Backofens einschieben und 25 – 30 Minuten bei 180 – 200 Grad backen.
Wenn die Konfitüre in der Mitte der Torte kocht, sollte der Kuchen gar sein.

Die Linzer Torte beim Oberösterreichen Landesmuseum in Linz:
Die Bibliothek des Oberösterreichischen Landesmuseums in Linz besitzt 87 handgeschriebene Kochbücher aus der Zeit von 1646 bis ins 20. Jahrhundert und eine stets wachsende Anzahl von Kochbuchdrucken, erschienen von 1552 bis in die Gegenwart.
Bereits vollständig enthalten und erschlossen sind alle in der Sammlung befindlichen historischen Rezepte zur Linzer Torte. Die daraus entstandene Publikation enthält nicht nur Rezepte, sondern auch Kulturgeschichtliches rund um das Backwerk.

Lavendel-Confiture

Zutaten:
1 Handvoll Lavendelblüten
50 g Gelier-Zucker
2 Esslöffel flüssiger Honig
150 ml roter Portwein
100 ml Crème de Cassis
ca 250 ml Wasser

Zubereitung:
Alle Zutaten in einem Topf mischen und zu einer dickflüssigen Masse einköcheln lassen.

Tipp:
Diese Lavendel-Confiture hat ein sehr starkes Aroma. Sie passt ausgezeichnet zu gebratenen Gerichten, zu Wild und zu kräftigen Käsen, aber auch zu griechischem Yoghurt und zu Eis.

Das meiner Variante zugrunde liegende Original-Rezept stammt von Tanja Grandits.

 

Confiture de Lait

„Konfitüre“ aus Milch – ungewöhnlich !

1 Liter Vollmilch
500 g Zucker
2 Vanillestengel
(etwas Zimt nach Belieben)

Milch und Zucker in eine Pfanne geben. Vanillestengel aufschlitzen, das Mark in die Milch schaben und die Stengel beifügen. Unter ständigem Rühren langsam aufkochen. Bei kleiner Hitze ca 90 Minuten köcheln, bis die Milch cremig geworden ist. Immer wieder Rühren, vor allem dann, wenn die Milch langsam beige-braun wird. Die Creme darf nicht auskristallisieren, sonst gibt es nicht eine glatte Konfitüre, sondern einen gekörnten Caramel.
Anschliessend im Eiswasserbad kalt rühren. Durch ein Sieb giessen und ganz erkalten lassen.
In ein Einmachglas füllen und gut verschlossen kühl lagern (ca 3 Monate haltbar):

Bild : Dulce de Leche (Wiki)

Haselnusskuchen mit süsser Füllung

haselnuss650-300
Bild: Haselnüsse (wiki)

Zutaten:

1 Paket  Blätterteig oder  süssen Mürbeteig
125 g Butter, flüssig und etwas abgekühlt
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier, getrennt
1 Zitrone, unbehandelt, Saft und Schale, fein geraffelt
1 Prise Salz
Etwas Kirsch oder Nusslikör (Nocino)
200 g geriebene Haselnüsse
4 – 6 Esslöffel Konfitüre

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Abgekühlte Butter, Zucker, Vanillezucker und Eigelbe miteinander gut vermischen.
Geriebene Haselnüsse, Zitronensaft und -schale sowie Salz und Kirsch resp. Nocino beifügen.
Eiweiss zu Schnee schlagen und vorsichtig darunter ziehen.
Die Konfitüre auf dem Teig ausstreichen und die Füllung darauf verteilen.

Bei 200 Grad ca 30 Minuten backen, bis der Kuchen eine schöne braune Decke hat.
Evtl. beim Servieren mit etwas Puderzucker bestäuben.