Tag Archives: Japan

Katazome und Katagami

katazome01Bild Marianne C. Briner Lavater, 2014

Katazome ist eine traditionelle Reservetechnik zum Färben von Stoff (u.a. für Kimonos) oder Papier. Die handgeschnittenen Schablonen (Katagami) werden auf das Trägermaterial aufgelegt, das dann entweder direkt gefärbt oder zuerst mit einer reservierenden Paste eingestrichen und danach gefärbt wird.

Weitere Beispiele und Informationen bei Buntpapier.

Ausstellungs-Hinweis „Die Logik des Regens“
30. November 2014 bis 22. Februar 2015
Eine Ausstellung von Wolfgang Scheppe mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden im Japanischen Palais

Im Depot des Kunstgewerbemuseums in Schloss Pillnitz liegt seit 125 Jahren ein außerhalb der Sammlung nie bekannt gewordener und nie gezeigter Schatz japanischer Handwerkskunst. In 92 Kassetten lagern über 15.000 Färbeschablonen für den Textildruck – Katagami genannt. Damit besitzt Dresden den weltgrößten Bestand an Katagami-Mustern, aus dem nun erstmals eine Auswahl von 140 der in einem langwierigen Verfahren aus der Maulbeerbaumrinde handgeschöpften und in feinster Schneidearbeit gestochenen Blätter ausgestellt wird.