Tag Archives: Federkohl

Gnocchetti sardi mit Federkohl

Zutaten (4 Personen):

320 g Gnocchetti sardi (oder Penne)
1 Bund Federkohl
6-8 getrocknete Tomaten
2 Knoblauchzehen
1 kleine Zwiebel
1 Stengel Rosmarin
Olivenöl
Salz

Zubereitung:

Federkohl in Streifen schneiden, in Salzwasser 15 – 20 Minuten kochen, Wasser nicht abgiessen.

In einer anderen Pfanne ein Soffritto aus Zwiebel und Knoblauch herstellen, zerteilte getrocknete Tomaten und Rosmarinstengel beigeben, gut mischen und 3 Minuten köcheln lassen.
Pfanne vom Feuer nehmen, beiseite stellen.

Pasta in die Pfanne mit dem Federkohl geben, mitkochen.
Wenn die Pasta gar ist, Pasta und Kohl mit dem Schaumlöffel herausnehmen und in die Pfanne mit dem Soffritto geben. Das Kochwasser noch nicht weggiessen.
Nun folgt die Mantecazione mit dem Soffritto: Alle Bestandteile des Gerichts werden gut untereinander vermischt. Es soll eine cremige Konsistenz erreicht werden. Dazu gibt man bei Bedarf etwas Wasser vom Federkohl bei, eventuell auch etwas Butter oder Öl oder Käse.

Federkohl mit Karotten und Kümmelrahm

ZUTATEN
600 g Federkohl
Salz
300 g Karotten
1 Zwiebel
2 Esslöffel Butter
1 dl Noilly Prat (oder Martini Bianco)
Pfeffer und Salz
1,5 dl Rahm
1 Teelöffel Kümmelpulver (oder im Mörser zerstossene Körner)

ZUBEREITUNG
Die grünen Blätter des Federkohls mit einem scharfen Messer von den Rippen streifen und waschen.
Salzwasser aufkochen. Die Federkohlblätter hineingeben und 10 Minuten blanchieren.
Danach den Federkohl in ein Sieb abschütten, kalt abbrausen und gut ausschütteln. In Streifen schneiden.

Während der Federkohl kocht, die Karotten schälen und in sehr feine Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken.

In einer Pfanne die Butter erhitzen. Die Zwiebel und die Karottenscheiben darin andünsten. Den  geschnittenen Federkohl beifügen, kurz mitdünsten, dann den Noilly Prat dazu giessen und alles mit Salz sowie Pfeffer würzen. Zugedeckt etwa 5 Minuten dünsten.

Den Rahm und den Kümmel mischen und über das Gemüse giessen. Alles ungedeckt unter gelegentlichem Wenden nochmals 10 Minuten dünsten.

Nach einem Rezept von Annemarie Wildeisen.