Schlagwort-Archive: Dessert

Bustrengo

Bologneser Apfelkuchen

100 g feines Maisgriess (Polenta)
200 g Mehl
100 g Semmelbrösel
130 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
500 ml Vollmilch
3 grosse Eier
100 g flüssiger Honig (oder Birnel)
50 ml Olivenöl
100 g getrocknete Feigen, gehackt
100 g Rosinen
500 g Äpfel, geschält, entkernt und grob gewürfelt (d.h. 5-6 Äpfel)
1 Teelöffel Zimt
Abgeriebene Schale von 2 Zitronen und 1 Orange
1 Teelöffel Salz
1 Päckchen Backpulver

Maisgriess, Mehl, Backpulver, Semmelbrösel, Zucker und Vanillezucker in einer grossen Schüssel vermischen.
In einer zweiten Schüssel die Milch mit den Eiern, dem Honig und dem Olivenöl verrühren, dann mit den trockenen Zutaten mischen.
Zum Schluss die Äpfel, die getrockneten Früchte, den Zimt, abgeriebene Schale der Zitrusfrüchte sowie das Salz unterrühren.
Den Boden einer Backform mit hohem Rand (Springform) mit Backtrennpapier belegen, Boden und Rand einfetten.
Die Mischung in die Backform einfüllen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Den Bustrengo auf die unterste Rille stellen und während 15 Minuten bei 200 Grad, anschliessend während 45 Minuten bei 180 Grad backen. Sollte er an der Oberfläche zu schnell braun werden, mit Alufolie abdecken.

Die Torte kann lauwarm oder kalt genossen werden. Nach Belieben mit einer Zimt-Zucker-Mischung bestreuen und/oder mit Rahm oder Vanillecrème servieren.
Der Bustrengo hält sich mehrere Tage im Kühlschrank.

bustrengo2

 

„Ananas suisse“

1 reife Ananas
2 dl Weisswein
1,5 dl Apfelsaft
1 dl Orangensaft
Saft einer Zitrone
1 Teelöffel Vanillinzucker
2 Esslöffel Zucker
1 Esslöffel Kirsch
2 dl Schlagrahm
Einige Sauerkirschen (aus dem Glas)

Ananas längs vierteln, harten Strunk herausschneiden, dick schälen.
Ananasviertel in feine Scheiben schneiden, in eine Schüssel geben.
Weisswein, Apfelsaft, Orangensaft, Zitronensaft, Kirsch, Zucker und Vanillinzucker verrühren, über die Früchte giessen und zugedeckt mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Vor dem Anrichten den Rahm steif schlagen.
Die Ananas in Portionenschalen anrichten, mit etwas Kirsch beträufeln. Mit ein paar Kirschen dekorieren.
Schlagrahm separat dazu reichen.

 

Englischer Orangenkuchen

Himmlisch…

2 Bio-Orangen, ganz mit Schale, ohne Kerne, grob gewürftelt
120 Butter
120 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier
1 Päckchen Backpulver
175 g feines Hartweizengriess

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Bei einer kleineren Tortenform (Durchmesser ca 20 cm) den Boden mit Backtrennpapier belegen und Papier und Rand einfetten.
Die gewürfelten Orangen pürieren und zur Seite stellen.
Eier und Zucker sowie Vanillezucker miteinander luftig schlagen, bis die Creme weiss ist.
Die weiche (flüssige und abgekühlte) Butter hineingeben und gut miteinander vermischen.
Salz, Hartweizengriess und Backpulver untermischen.
Das pürierte Orangenfruchtfleisch beigeben.

Die ganze Mischung in die Backform geben und 40-50 Minuten bei 180 Grad backen, bis die Oberfläche schön hellbraun ist.
Beim Stechen sollte am Hölzchen nichts mehr dran hängen bleiben.

Der Kuchen kann gut bereits am Vortag gebacken werden und hält sich im Kühlschrank (im Gefrierbeutel) 5 Tage.

Foto: M.C. Briner 10.01.2014