Tag Archives: Apfelkuchen

Apfelkuchen mit Olivenöl, Zimt und Sultaninen

Zutaten:
80 g Sultaninen
280 g Weissmehl
1 Teelöffel gemahlener Zimt
1/2 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Natron
2 Päckchen Vanillezucker Bourbon
120 ml Olivenöl
160 g Zucker
3 Eier, getrennt
3 Äpfel süss-säuerlich
1 Bio-Zitrone, abgeriebene Schale und Saft

Vorbereitung:
Eine Springform (20 cm Durchmesser) mit Backtrennpapier belegen und einfetten.
Die Sultaninen in einer kleinen Pfanne mit Wasser knapp bedeckt bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis sie das Wasser aufgenommen haben. Abkühlen lassen.
Die Äpfel schälen, entkernen, vierteln und in Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht anlaufen.
Die Eiweiss steif schlagen.
Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

Zubereitung:
Das Mehl zusammen mit Zucker, Vanillezucker, Zimt, Salz, Zitronenabrieb, Backpulver und Natron in eine Schüssel geben und miteinander verrühren.
Die Eigelb zusammen mit dem Olivenöl und dem Zitronensaft verschlagen und in die Mehlmasse einrühren. Es soll eine dicke homogene Masse entstehen.  Die Apfelscheiben sowie die Sultaninen untermischen.
Die Eiweisse vorsichtig unterheben.

Die Masse in die vorbereitete Form füllen, glatt streichen und in die Backofenmitte schieben.

Während 45 – 55 Minuten backen. Nach 45 Minuten mit einer Nadel einstechen, Haftet nach dem Herausziehen kein Teig mehr daran, ist der Kuchen fertig. Den Kuchen in der Form vollständig auskühlen lassen.

Servieren Sie den Kuchen mit Puderzucker bestäubt und mit einem Löffel Double Crème oder Frischkäse mit einem Schuss flüssigem Honig.

Basis dieser von mir modifizierten Light-Variante ist ein Rezept von Ottolenghi.

Torta con le mele

Italienischer Apfel-Rührkuchen

80 g weiche Butter
180 g Mehl
50 g Maispuder (Maizena)
3 Eier, zimmerwarm
150 g weisser Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Backpulver
4 Äpfel, geschält, entkernt, geviertelt, in feinen Scheiben
Double Crème oder Schlagsahne

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Den Boden einer Springform mit 24 cm Durchmesser mit Backtrennpapier auslegen, Boden und Ränder einfetten.
Eier und Zucker mit dem Mixer mindestens 5 Minuten lang hell und schaumig schlagen.
Die weiche (flüssige und abgekühlte) Butter rasch einarbeiten.
Mehl, Backpulver und geschnittene Äpfel unterziehen.
Den relativ festen Teig in die vorbereitete Form füllen und 40 Minuten backen.
5 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann aus der Form lösen.
Warm oder kalt nach Belieben mit Double crème oder Schlagsahne servieren.

 

silberloeffel

Originalrezept aus „Der Silberlöffel“, Phaidon-Verlag.
Dieses Kochbuch ist die deutsche Ausgabe des erfolgreichsten italienischen Kochbuchs „Il Cucchiaio d’argento“ (Erstausgabe 1950), das Italiens Mütter ihren Töchtern seither vermachen. Es hat seinen angestammten Platz in jeder häuslichen Küche. 
Der Name geht auf eine Redensart zurück, die für Überfluss, Reichtum und Glück steht: Wer mit einem silbernen Löffel im Mund geboren wird, kann mit einem reichen Erbe rechnen…

Bustrengo

Bologneser Apfelkuchen

100 g feines Maisgriess (Polenta)
200 g Mehl
100 g Semmelbrösel
130 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
500 ml Vollmilch
3 grosse Eier
100 g flüssiger Honig (oder Birnel)
50 ml Olivenöl
100 g getrocknete Feigen, gehackt
100 g Rosinen
500 g Äpfel, geschält, entkernt und grob gewürfelt (d.h. 5-6 Äpfel)
1 Teelöffel Zimt
Abgeriebene Schale von 2 Zitronen und 1 Orange
1 Teelöffel Salz
1 Päckchen Backpulver

Maisgriess, Mehl, Backpulver, Semmelbrösel, Zucker und Vanillezucker in einer grossen Schüssel vermischen.
In einer zweiten Schüssel die Milch mit den Eiern, dem Honig und dem Olivenöl verrühren, dann mit den trockenen Zutaten mischen.
Zum Schluss die Äpfel, die getrockneten Früchte, den Zimt, abgeriebene Schale der Zitrusfrüchte sowie das Salz unterrühren.
Den Boden einer Backform mit hohem Rand (Springform) mit Backtrennpapier belegen, Boden und Rand einfetten.
Die Mischung in die Backform einfüllen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Den Bustrengo auf die unterste Rille stellen und während 15 Minuten bei 200 Grad, anschliessend während 45 Minuten bei 180 Grad backen. Sollte er an der Oberfläche zu schnell braun werden, mit Alufolie abdecken.

Die Torte kann lauwarm oder kalt genossen werden. Nach Belieben mit einer Zimt-Zucker-Mischung bestreuen und/oder mit Rahm oder Vanillecrème servieren.
Der Bustrengo hält sich mehrere Tage im Kühlschrank.

bustrengo2