Schlagwort-Archive: Apfel

Dressian – Maistorte mit Äpfeln aus dem Veneto

Zutaten:
800 ml Wasser
200 ml Milch
210 g gelbes feines Maismehl (Polenta)
1 Teelöffel Salz
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
500 g Äpfel
80 g Rosinen
je 25 g Mandeln, Haselnüsse und Pinienkerne, grob gehackt
100 g Weissmehl
2 Eier
1 Päckchen Backpulver
1 Bio-Zitrone, Schale gerieben
50 g brauner Zucker
3 Esslöffel gutes Olivenöl

Vorbereitung:
Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Einen Bräter (ca 25 x 35 cm) mit Backtrennpapier belegen (an den Rändern aufstehen lassen).

Zubereitung:
Polenta zubereiten: Wasser und Milch in einen grossen Topf giessen und zum Kochen bringen, Salz hinzu geben und das Maismehl unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen einrieseln lassen. Sobald die Polenta eindickt, Zucker und Vanillezucker einrühren und 15-20 Minuten köcheln lassen. Immer wieder rühren.

In der Zwischenzeit die Rosinen in warmem Wasser einlegen und die Nüsse im Cutter grob hacken. Anstelle von Rosinen können auch andere Trockenfrüchte genommen werden. Die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden, mit Zitronensaft beträufeln und zur Seite stellen.

Die Polenta vom Herd nehmen. Wenn der Topf gross genug ist, geben Sie die Äpfel, abgetrockneten Rosinen, Nüsse und den Zitronenabrieb direkt in die heisse Polenta (andernfalls giessen Sie die Polenta in eine grosse Schüssel). Gut miteinander vermischen. Dann die zerschlagenen Eier sowie das Mehl mit dem Backpulver unterrühren.

Die Mischung in den mit Backpapier ausgelegten Bräter geben und flach streichen. Die Oberfläche mit dem Olivenöl bestreichen (mit dem Löffelrücken) und den braunen Zucker darüber verteilen.

Den Maiskuchen während einer Stunde bei 180 Grad backen, bis die Oberfläche leicht karamellisiert und hellbraun ist.
In der Form auskühlen lassen, auf ein Brett oder eine Platte geben und in Stücke schneiden.

 

Hauchdünne Apfel-Tarte à la Française

Zutaten:
1 Blätterteig rund (ca 32 cm Durchmesser)
5-6 Äpfel, süss-säuerlich
4-6 Esslöffel Rohzucker
etwas Zitronensaft (gegen das Anlaufen beim Vorbereiten)
40 g Butter, in sehr feinen Scheiben

apfeltarte01Zubereitung:
Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
Den Blätterteig mit dem Pergament auf ein grosses Blech geben und mit einer Gabel mehrmals einstechen.
Die Äpfel schälen, Kerngehäuse ausstechen und die Äpfel halbieren. Mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht anlaufen.

apfeltarte02Die Apfelhälften in 2-3 mm dünne Scheiben schneiden und die Apfelscheiben kreisförmig aufeinander geschichtet darauflegen. Dabei lassen Sie den Aussenrand des Teigs ca 1,5 cm breit unbelegt. Rohzucker darüber streuen, Butterscheibchen auflegen und während 20 Minuten backen. Es bildet sich von selbst ein aufstehender Rand.

Dann die Temperatur auf 200-220 Grad erhöhen und nochmals 5 – 10 Minuten backen, bis die Äpfel braune Kanten haben. Die Tarte im Auge behalten!

Sapphos Apfelbäume

Da blüht ein Gehölz von leichten Apfelbäumen
Sappho

Komm hierher … zum weihevollen
Heiligtum! Da blüht ein Gehölz von leichten
Apfelbäumen, und auf Altären quillen
Wolken des Weihrauchs.
Kühle Wasser gehen gesangreich durch die
Apfelzweige, Rosen beschatten alle
Hänge, traumlos rieselt der Schlaf von ihren
bebenden Blättern.
Überblüht von Blumen der Frühlingstage
sinkt die Trift ins Feuchte hinab, den Pferden
Nahrung gebend. Leise veratmet seinen
Ruch das Aniskraut.
Konm doch, Kypris, waltend an dieser Stätte!
Und im Gold der Krüge vermisch den Nektar
mit dem zarten Duften der Festesfreude!
Gib uns zu trinken!