Melanzane alla Parmigiana

Auberginengratin

Zutaten (für 4 Personen):
600 g Auberginen, in 5 mm dicken Scheiben
Olivenöl
6 Knoblauchzehen, fein geschnitten
3 Zwiebeln, fein gehackt
2 Dosen gewürfelte Tomaten (à 400 g)
2 Esslöffel Tomatenpüree
100 g Raclettekäse (oder Emmentaler), fein geschnitten
50 g Semmelbrösel
25 g Butter
Salz und Pfeffer
1 Handvoll italienische Kräutermischung (getrocknet)

Zubereitung:
Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Backblech mit Backtrennpapier belegen und mit Olivenöl beträufeln.

Die Auberginen in 5 mm dicke Scheiben schneiden und nebeneinander auf das mit Backtrennpapier belegte und geölte Backblech legen. Die obere Seite ebenfalls mit Olivenöl einpinseln. Während 20 Minuten backen, bis die Scheiben leicht braun werden.

In einem Topf Öl erhitzen, Knoblauch und Zwiebeln zufügen und bei niedriger Temperatur einige Minuten andünsten. Mit den gehackten Tomaten ablöschen, Tomatenpüree, Kräutermischung, Salz und Pfeffer beifügen, gut umrühren, und ca 15 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce cremig wird.

Eine Auflaufform mit Öl bepinseln. Eine Schicht geröstete Auberginen in die Form legen, mit Salz und Pfeffer bestreuen und eine Schicht Tomatensauce darüber geben. Dann weiter abwechselnd Auberginenscheiben und Tomatensauce in die Form schichten, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Den fein geschnittenen Käse mit den Semmelbröseln vermischen und auf den Gratin streuen. Butter in Flöckchen darauf setzen und während 20 Minuten bei 200 Grad backen.

Der Gratin wird lauwarm gegessen und kann gut am Vortag zubereitet und etwas aufgewärmt werden.