Käsetorte mit Gorgonzola

Variation eines Ottolenghi-Rezepts, an einen genussfreudigen Haushalt angepasst.

Zutaten (für 4-6 Personen):

Boden:
Springform von ca 24 cm Durchmesser, mit Backtrennpapier belegt
80 g kalte Butter, gewürfelt
100 g Kürbiskerne, geröstet
150 g Apéro Salzcrackers
80 g Grana padano, gerieben
1/2 Teelöffel Salz

Sämtliche Zutaten für den Tortenboden im Mixer fein zerkleinern.
Auf dem Springformboden gleichmässig verteilen und gut andrücken. Zur Seite stellen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Tortenboden

Fertiggebackener Tortenboden

Belag:
1 Lauchstange, in feine Streifen geschnitten
Etwas Bratbutter
200 g Frischkäse (z.B. Philadelphia)
150 g Mascarpone
200 g Crème fraîche
1 dl Rahm
6 Knoblauchzehen, gepresst
1 Bund Schnittlauch, fein geschnitten
1 Esslöffel Basilikum, fein geschnitten
100 g Gorgonzola (nach Belieben mild oder stark), zerkleinert
4 Eier, verquirlt
Salz, schwarzer Pfeffer nach Belieben

Die Lauchstreifen in der Bratbutter einige Minuten andünsten, Knoblauch dazu geben. Abkühlen lassen.
Frischkäse, Mascarpone, Crème fraîche, Rahm und Eier in einer grossen Schale untereinander mischen und würzen.
Gedünsteten Lauch mit Knoblauch, Schnittlauch und Basilikum unterrühren und zum Schluss den zerkleinerten Gorgonzola beifügen.
Die Masse sorgfältig und gleichmässig auf den vorbereiteten Tortenboden  geben.

Während 45 Minuten bei 200 Grad backen, bis die Käsetorte schön goldbraun ist.

Kaesetorte2

Zum Servieren:
40 g flüssiger Honig
50 g Haselnüsse, grob zerkleinert, geröstet

Die Tortenstücke auf Teller geben, mit den gerösteten Haselnüssen bestreuen und mit etwas flüssigem Honig beträufeln.

Zur Torte passen als Beilage süss-sauer gewürzte Randenscheiben hervorragend dazu.