Johann Friedrich Ruhe (1699-1776)

Video via Gravi Cembalo

Das Wirken und Leben von Johann Friedrich Ruhe (1699-1776), der zu gleicher Zeit wie Heinrich Rolle in Magdeburg wirkte, ist bisher kaum erforscht. In Halberstadt geboren, war er einige Zeit am Hof in Wolfenbüttel (als Mitglied des Hoforchesters), Braunschweig und während 8 Jahren als Kantor in Halberstadt tätig, bevor er sein Amt als Kapellmeister 1734 im Dom zu Magdeburg antrat. Obwohl er dann 43 Jahre das musikalische Leben der Stadt maßgeblich bestimmte, geriet er nach seinem Tod vollständig in Vergessenheit. Die vier Sonaten für Viola da gamba sind das einzige kompositorische Vermächtnis Ruhes, das erhalten geblieben ist; sie liegen heute in der Greizer Filialsammlung des Thüringischen Staatsarchivs Weimar.

Edition Wahlhall für die Noten

CD mit den Sonaten