Christstollen

Zutaten für 2 Stollen:
Teig:
750 g Weissmehl
300 g Butter, flüssig
135 g Staubzucker (Puderzucker)
2 dl Milch, handwarm
2 x 40 g Frischhefe
2 Eigelbe
2 Päckchen Vanillezucker
1 Teelöffel Zimtpulver
1 Teelöffel Kardamompulver
2 Prisen Salz
300 g kandierte Früchte, gemischt
230 g Rosinen
50 g Haselnüsse, grob gehackt

50 g Butter, flüssig, zum Bestreichen des ausgewallten Teigs
300 g Butterschmalz (ausgelassene Butter), flüssig, zum Tränken
200 g Staubzucker (Puderzucker) zum Wälzen und Bestreuen

Zubereitung:

  1. Rosinen und kandierte Früchte 1 Stunde in warmem Wasser einlegen und dann abgiessen.
  2. Die Hefe in der handwarmen Milch auflösen, mit 250 g Mehl verrühren, mit etwas Mehl bestäuben und an einem warmen Ort gehen lassen, bis die mehlige Oberfläche in Spalten aufreisst.
  3. Den Backofen auf 175°C vorheizen.
  4. Alle Zutaten für den Teig (ausser den kandierten Früchten und den gehackten Haselnüssen) gut miteinander verarbeiten, bis der Teig homogen ist und leicht glänzt.
  5. Den Teig in 2 gleich grosse Teile schneiden, die eine Hälfte bedeckt zur Seite stellen.
  6. Die erste Teighälfte auf einem Backtrennpapier 3 cm dick rechteckig auswallen (ca. 15 x 25 cm), mit flüssiger Butter bestreichen und mit Zimt zart bestreuen. Dann der Länge nach so übereinander klappen, dass der Oberteil etwas kleiner ist.
  7. Den Stollen mit dem Backtrennpapier auf das Backblech legen und nochmals 20 Minuten gehenlassen. Die Oberfläche mit flüssiger Butter bestreichen und in den Ofen schieben.
  8. Während 20 Minuten bei 175 Grad backen, dann die Temperatur auf 140 Grad herunterschalten und nochmals 30 Minuten backen, bis der Stollen haselnussbraun ist.
  9. In der Zwischenzeit den Butterschmalz erwärmen.
  10. Nach dem Backen den Stollen mit flüssigem Butterschmalz vollständig tränken, etwas abkühlen lassen und zum Schluss in Staubzucker wälzen.
  1. Mit dem zweiten Teig gleich (ab 6.) verfahren.
    Achtung: Vorher den Backofen wieder auf 175 Grad einstellen.

stollen1

Anmerkung:
Butterschmalz eignet sich zum Tränken der Stollen, weil diese ausgelassene (geklärte) Butter wesentlich länger haltbar ist als normale Butter.

Die Stollen können in Alufolie gut verpackt mehrere Monate an einem kühlen Ort aufbewahrt werden. Soweit wird es aber wahrscheinlich nicht kommen smilie_essen_035