Pide (Fladenbrot)

Ein afghanisches Rezept

Zutaten (1 mittelgrosser Fladen):

Teig
333 g Weizenmehl
200–215 ml warmes Wasser
1 Esslöffel neutrales Öl
2 Esslöffel Yoghurt natur
1/3 Teelöffel Zucker
1 Teelöffel Salz
1/2 Paket Trockenhefe

Glasur für eine Knusperkruste
1 dl kaltes Wasser und 1 Esslöffel Mehl mit dem Schwingbesen verrühren, erwärmen, abkühlen lassen

Dekoration:
1 kleine Handvoll gerösteten Sesam
[Schwarzer Kreuzkümmel (Bunium persicum)]

 

Zubereitung
Trockene Zutaten in der Teigschüssel gut vermengen, dann flüssige Zutaten beigeben. (In der Küchenmaschine) gut durchkneten bis ein zähflüssiger Teig entsteht.
1 Stunde in der Teigschüssel an einem warmen Ort (z.B. im Backofen bei 35 Grad) unter einem feuchten Tuch ruhen und gehen lassen.

Anschliessend den Teig auf reichlich bemehlter Arbeitsfläche von Hand (mit Schaber) durchkneten, den Teig zur Kugel formen und auf ein mit Backpapier bedecktes Backblech legen.
Zugedeckt nochmals  ½–1 Stunde ruhen und gehen lassen.

Ofen auf 250 Grad vorheizen.

Den Teig auf dem Backpapier mit den Händen auf ca 2 cm Dicke  flachdrücken und das  Rautenmuster mit dem bemehlten Handrücken anbringen (sehr tief eindrücken!).

Danach mit der abgekühlten, zur Seite gestellten Wasser-Mehlmischung bestreichen. 

Gerösteten Sesam (evtl. auch schwarzen Kreuzkümmel) darüber streuen.

10–15 Minuten in der Ofenmitte backen bis goldbraun.

 

Passt zu Grilladen, nahöstlichen und indischen Speisen

 

Erfrischender Pak Choi Salat

Zutaten (2 Portionen)

500 g Pak Choi – grüner Teil in Streifen; weisser Teil in Spalten
400 g Pilze (Muerr / Shitake)
½ milde rote Chili – entkernen und in dünne Ringe schneiden
1 TL schwarze Sesamsamen – kurz fettfrei rösten
4 EL Sesamöl
6 EL Sojasauce – davon 2 EL mit 3 EL Wasser verrühren
2 Bio-Limetten oder -Zitronen – davon 4 EL Saft + ¼ TL Abrieb
1 EL Yaconsirup (oder Ahornsirup)
1 TL geriebener Ingwer
Evtl. 2 EL fein geschnittener Koriander
Salz und Pfeffer

 

Zubereitung

Topf mit Wasser aufkochen, leicht salzen und darin die weissen Pak Choi-Spalten abgedeckt 1 Min. kochen. Dann die grünen Pak Choi-Streifen für 30 Sek. dazugeben.

Das Ganze über einem Sieb abgiessen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

4 EL Soja mit Yaconsirup (Ahornsirup), Limetten- oder Zitronensaft und -abrieb sowie Ingwer und Chili in einer Schüssel verrühren und 1 EL Sesamöl langsam dazuträufeln.

Den gesamten Pak Choi in die Schüssel geben und vermengen.

3 EL Sesamöl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze darin ca. 3 Min. scharf anbraten, mit der Soja-Wasser-Mischung ablöschen.

Den Pfanneninhalt zum Pak Choi in die Schüssel geben, vorsichtig vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit Sesamsamen (und Koriander) bestreut anrichten.

Die Kraft der Musik hilft oft, mental stark und zuversichtlich zu bleiben

Musik-Akademie Basel / Hochschule für Musik FHNW

Learn more about our study programmes at fhnw.ch/musik

Video by: Daniel Mentes Schola Cantorum Basiliensis

Die Kraft der Musik hilft oft, mental stark und zuversichtlich zu bleiben. Diese Kraft möchte die Hochschule für Musik FHNW auch mit all jenen teilen, die speziell hart betroffen sind von dieser Ausnahmesituation. Darum wurde eine Aktion zur künstlerischen Kommunikation zu Krisenzeiten lanciert. Dabei durften Studierenden der Institute Klassik, Schola Cantorum Basiliensis und Jazz – unter Wahrung des Social/Physical Distancing – eine musikalisch-künstlerische Video-Botschaft erstellen.

Gnocchetti sardi mit Federkohl

Zutaten (4 Personen):

320 g Gnocchetti sardi (oder Penne)
1 Bund Federkohl
6-8 getrocknete Tomaten
2 Knoblauchzehen
1 kleine Zwiebel
1 Stengel Rosmarin
Olivenöl
Salz

Zubereitung:

Federkohl in Streifen schneiden, in Salzwasser 15 – 20 Minuten kochen, Wasser nicht abgiessen.

In einer anderen Pfanne ein Soffritto aus Zwiebel und Knoblauch herstellen, zerteilte getrocknete Tomaten und Rosmarinstengel beigeben, gut mischen und 3 Minuten köcheln lassen.
Pfanne vom Feuer nehmen, beiseite stellen.

Pasta in die Pfanne mit dem Federkohl geben, mitkochen.
Wenn die Pasta gar ist, Pasta und Kohl mit dem Schaumlöffel herausnehmen und in die Pfanne mit dem Soffritto geben. Das Kochwasser noch nicht weggiessen.
Nun folgt die Mantecazione mit dem Soffritto: Alle Bestandteile des Gerichts werden gut untereinander vermischt. Es soll eine cremige Konsistenz erreicht werden. Dazu gibt man bei Bedarf etwas Wasser vom Federkohl bei, eventuell auch etwas Butter oder Öl oder Käse.